Nur Blütenhonig? - Ja!

 

Haben sie Rapshonig, Lindenhonig oder Waldhonig? - Nein, habe ich nicht...

... weil meine Bienen in unserem Garten stehen und ich großen Wert darauf lege dass sie nur Nektar und Pollen aus der direkten Umgebung eintragen. Nur so kommt auch wirklich regionaler Stadthonig in die Gläser. Viele meiner Kunden vertrauen darauf und wissen es zu schätzen das der Honig aus ihrer direkten Umgebung stammt.

Stadthonig ist immer eine Mischung unteschiedlichster Blüten. Er kann innerhalb von Bremen, je nach Standort der Bienen verschieden Aromen und Farben haben, heller oder dunkler sein.

Bienen fliegen in einem Radius von etwa 3 Km. Wenn es wenig Tracht (Nektar/Pollen) gibt, auch schon mal 5 Km.

Mit großer Wahrscheinlichkeit sammeln meine Bienen den Hauptanteil ihres Nektars auf dem Osterholzer Friedhof, im Park des Krankenhaus Ost und von Bäumen und Sträuchern in der Osterholzer Feldmark, so wie in den umliegenden Kleingärten.

Dort finden sie genügend Tracht und haben kurze Wege zurück zum Bienenstock.

 

Stadthonig gilt als unbelasteter, weil in Städten nicht großflächig Pestizide ausgebracht werden, wie in vielen ländlichen Regionen!

Laut TAZ vom 10.1.15 ist z.B Berliner Stadthonig praktisch unbelastet. Von Abgas,-oder Feinstaubpartikeln ließen sich bei Untersuchungen nur geringste Spuren nachweisen.

Haben sie auch flüssigen, klaren Honig?

Nein, nur wenn Sie ihn vor der Honigernte ca. Ende Mai und Ende Juli vorbestellen!

Honig ist ein Naturprodukt und kristalisiert mit der Zeit aus. Das ist normal. Um zu vermeiden, dass der Honig grobe Kristalle bildet und auch nach Monaten cremig bleibt, wird er schonend gerührt. Das geschiet sobald die erste Kristalisation einsetzt. Das Rühren zerschlägt die groben Kristalle und macht den Honig feinkörniger.

Ich möchte Ihnen einen Honig anbieten, der auch bis zum letzten Löffel appetitlich bleibt.

Honig darf fest werden kann aber problemlos im Wasserbad (nicht über 40°C sonst verliert er an Qualität) wieder streichfähig gemacht werden.

 

Frühblüte? Sommerblüte? - Jein!

Auf Grund meiner Betriebsweise der Imkerei, behalten die Bienen bei der Honigernte einen Teil ihres Vorrats im Stock. Diesen Honig entnehme ich erst bei der nächsten Ernte, wobei den Bienen auch hier ein Teil als natürlicher Futtervorrat verbleibt. Daher befindet sich im Sommerhonig immer ein kleiner Anteil Frühtracht.

Mehr dazu bei:  meiner Betriebsweise.